Fünf logistische Herausforderungen für 2022 (und wie Sie sie meistern)

In diesem Blog werden die wichtigsten Herausforderungen, die 2022 auf uns warten, erläutert.

„Unterbrochene“ Lieferketten landen in den Schlagzeilen. Dass Transport und Logistik wie nie zuvor im Rampenlicht stehen, ist daran zu erkennen, dass Mainstream-Medienkanäle wie Reuters, die BBC und die New York Times weiterhin darüber berichten.

Unsere Branche sah sich während der Covid-19-Pandemie und ihrer anhaltenden Erholung noch nie dagewesenen Herausforderungen gegenüber. In diesem Blog werden die wichtigsten Herausforderungen, die 2022 auf uns warten, erläutert.

Für jede Herausforderung bieten wir eine Lösung. Unsere strategische Beratung orientiert sich an den neuesten innovativen Lösungsansätzen, der praktischen Erfahrung durch unsere Zusammenarbeit mit Kunden und über 30 Jahren Logistik-Know-how.<br/> 

1: Planung bei Kapazitätsengpässen und Arbeitskräftemangel

Auch 2022 wird es weiterhin zu Kapazitätsengpässen in der Containerschifffahrt kommen. Ein Arbeitskräftemangel hat die Situation nur noch verschärft. „Sie können mehr Container auf einem Chassis platzieren“, so Matt Elenjickal, CEO von FourKites, in einem kürzlich erschienenen Artikel. „Aber wenn es nicht genug Personen gibt, die die Waren bewegen, ist das nicht von Nutzen.“

Arbeitskräftemangel betrifft nicht nur die Arbeiter an Häfen. Immer mehr Lkw-Fahrer treten in rasanter Geschwindigkeit in den Ruhestand, wodurch die Beschaffung von Transportunternehmen schwieriger wird als je zuvor.

Arbeitsfragen sind im Organigramm weiter oben aufgeführt. „Probleme bei der Besetzung wichtiger Positionen innerhalb des Beschaffungs- und Supply-Chain-Bereichs werden Führungskräfte dazu zwingen, sich stark auf Technologien und Automatisierung zu stützen, um Zusammenhalt zu schaffen“, so Dr. Muddassir Ahmed in einem Artikel für SCMDOJO.

Dr. Ahmed weist genau auf die von uns empfohlene Lösung hin. Das richtige digitale Tool für die Frachtbeschaffung kann Unternehmen bei der Herausforderung, die Kapazitätenengpässe und Arbeitskräftemangel darstellen, enorm unterstützen. So funktioniert's:

  • Kapazität: Wenn Sie nach Kapazitäten von Frachtführern suchen, benötigen Sie eine zuverlässige, speziell entwickelte Lösung, die Ihnen ein Höchstmaß an Transparenz und Automatisierung bietet. Das hört sich doch sehr nach TenderEasy an. Nein, TenderEasy kann einen Versandcontainer nicht aus dem Nichts herbeizaubern. Aber es kann dafür sorgen, dass Ihr Beschaffungsteam die Kapazitätsfindung (bessere RFQs erstellen, Benchmarking-Raten) so reibungslos wie möglich gestalten kann.
  • Arbeitskräfte: Wenn Ihr Frachtbeschaffungsprogramm automatisiert und vollständig optimiert ist, hat Ihr Team mehr Zeit für wichtigere Aufgaben. Für das Jahr 2022 bedeutet das, die nächste Generation von Beschaffungsexperten zu schulen. Das Endergebnis ist ein effizienteres Team mit dem nötigen Fachwissen, um den Beschaffungsprozess zukunftsfähig zu gestalten.

In Bezug auf den Zugriff auf Frachtführer bietet Alpega TMS über unser Frachtbörsen-Netzwerk die Möglichkeit, auf über 85.000 vorab qualifizierte Frachtführer auf dem Markt zuzugreifen. Das schätzen unsere Kunden sehr – insbesondere im Jahr 2022.
 

2: Kosteneinsparungen bei steigenden Frachtkosten

Steigende Frachtkosten sind zum Teil auf die bereits erwähnten Kapazitätsengpässe und den Frachtführermangel zurückzuführen. Mehreren Güter-Benchmarking-Services zufolge dürfte sich dieser Trend auch 2022 fortsetzen.

Im vergangenen Jahr stiegen die Frachtkosten über alle Modi hinweg an, in vielen Fällen um mehr als 20 %.

Hohe Benzinpreise haben ihr Übriges dazu beigetragen. Ebenso der Mangel an Lkw-Fahrern. Und auch die Inflation.

Wenn Supply-Chain-Manager eine Möglichkeit finden, die Kosten innerhalb der Lieferkette zu senken, verschaffen sie sich dadurch einen erheblichen Vorteil gegenüber dem restlichen Markt (so könnten sie beispielsweise Wettbewerber unterbieten, die die Preise aufgrund der Inflation erhöht haben).

Die Lösung für das Problem steigender Frachtkosten beginnt beim Frachtbeschaffungsprozess. Unternehmen kontrollieren ihre Geschäftsergebnisse, indem sie die besten Frachtraten und die entsprechenden Daten ermitteln.

Aber Kosteneinsparungen gehen über die Beschaffung hinaus. Die Beteiligten in der Lieferkette können im gesamten Transportzyklus Kosten einsparen. So kann Alpega TMS Unternehmen beispielsweise dabei helfen, bis zu 25 % bei den Frachtkosten zu sparen. Wir können den gleichen Unternehmen allerdings auch zu einer Kostenersparnis von 87 % bei den Prozesskosten verhelfen. Weitere Informationen zur Kostenkontrolle finden Sie in diesem jederzeit abrufbaren Webinar.
 

3: Verwaltung zunehmend komplexer Netzwerke

Die zunehmende Netzwerkkomplexität steht in engem Zusammenhang mit den steigenden Kosten.

Komplexe Netzwerke gehen mit komplexen Herausforderungen einher. Die Kosten steigen, und ohne gleichzeitig steigende Transparenz können diese Kosten schwer zu erkennen, geschweige denn zu reduzieren sein. Beteiligte, die Agilität und Widerstandsfähigkeit in komplexen Lieferketten aufbauen möchten, stehen vor damit verbundenen Herausforderungen bezüglich der Transparenz.

Um einen Eindruck von den Auswirkungen der Netzwerkkomplexität zu gewinnen, ergab die im Jahr 2020 von Gartner® durchgeführte Umfrage zu den Anforderungen und Wünschen von Supply-Chain-Technologieanwendern, dass „die Komplexität der Lieferkette an erster Stelle der externen Herausforderungen für die Befragten liegt.“* Diese Herausforderung bleibt auch 2022 eine Priorität.

Lösungen beginnen bei der Digitalisierung.

Digitale Lösungen für das End-to-End-Transportmanagement können getrennte Netzwerke in vernetzte Ökosysteme umwandeln. „Bis 2025 planen 52 % der Supply-Chain-Unternehmen, die End-to-End-Wertschöpfungskette vom vorgelagerten Kunden bis hin zum Lieferanten digital zu organisieren, indem sie ein digitales Ökosystem schaffen“, sagt Gartner® voraus.**

Alpega TMS kann Sie bei der Umsetzung unterstützen. Wenn Ihr Transportnetzwerk wie ein Ökosystem funktioniert, erhalten Sie die nötige Transparenz und schnelleren Zugriff auf die Daten, die Verbesserungen über all Ihre Netzwerkknoten hinweg ermöglichen.

Unternehmen sollten auch die Rolle des Reshoring und der Umstrukturierung komplexer Netzwerke als Teil ihrer Strategie in Betracht ziehen. Aber auch hier kann der Prozess durch die neuesten Tools für Netzwerktransparenz vereinfacht werden.
 

4: Umsetzung von ESG-Plänen

JNicht nur unterbrochene Lieferketten haben die Schlagzeilen in der letzten Zeit dominiert. Auch die Auswirkungen des Klimawandels und die Entwicklung von Kooperationsplänen, um dem entgegenzuwirken, wurden thematisiert. Im vergangenen Jahr wurde einerseits der IPCC-Bericht „Code Red“ veröffentlicht, andererseits fand die Klimakonferenz COP26 statt. Aus beiden Events ging hervor:

A) Es handelt sich um ein ernsthaftes Problem

B) Strengere Vorschriften sind in Planung

Unternehmen, die ökologisch nachhaltige Praktiken bisher in einem eher begrenzten Rahmen eingesetzt haben, müssen ihre Anstrengungen verstärken. Ansonsten werden sie die Konsequenzen zu spüren bekommen, wenn weitere CO2-Steuerinitiativen gestartet werden.

Der Regulierungsdruck ist jedoch nur ein Teil des Bildes. Laut Gartner geben Unternehmen an, dass „der Druck, in eine Nachhaltigkeitsstrategie zu investieren, von Kunden (63 %), Investoren (48 %) und Aufsichtsbehörden (46 %) in Bereichen wie der Reduzierung von Treibhausgasemissionen und Verpackungsabfällen ausgeübt wird.“***

2022 ist laut unserer Prognose das Jahr, in dem führende Unternehmen ESG-Ziele in ESG-Maßnahmen umwandeln werden. Aus der Perspektive von Transport und Logistik bedeutet dies, dass die folgenden Lösungen so schnell wie möglich umgesetzt werden sollten:

  • Reduzierung von Leerkilometern
  • Messung und Reduzierung von Treibhausgasmissionen
  • Anwendung von Strategien für Mehrweg-Transportverpackungen

Führende Unternehmen im nachhaltigen Transport verlassen sich bereits auf Alpega TMS und unser Tool für das Management von Mehrweg-Transportverpackungen, um diese Lösungen in die Tat umzusetzen. Darüber hinaus sind wir bestrebt, unsere Lösungen weiter zu entwickeln, um die Reduzierung von Treibhausgasen so einfach wie möglich zu gestalten.

Schließlich ist es wichtig, zu erkennen, dass die „Umwelt“ („Environment“) nur ein Teil von „ESG“ ist. Wenn Unternehmen ihre Initiativen vorantreiben, werden die „sozialen“ und „Governance“-Aspekte des Supply-Chain-Managements wahrscheinlich eine größere Rolle spielen.
 

5: Reaktion auf wachsenden Verbraucherdruck und den Fokus der Medien

Zu Beginn dieses Blogs wurde bereits darauf hingewiesen, wie viel Aufmerksamkeit die Mainstream-Medien der Lieferkette im Jahr 2021 schenkten. Die Einrichtung eines Büros zur Berichterstattung über Lieferketten in der New York Times ist schon Beweis genug: Die Lieferkette steht im Rampenlicht.

Warum?

Es liegt nicht daran, dass Lieferketten „unterbrochen“ sind (oder so unterbrochen sind, wie viele Artikel behaupten). Es liegt vielmehr daran, dass die Verbraucher Notiz davon genommen haben. Wenn Kinder ihre Spielzeuge nicht pünktlich zu Weihnachten bekommen, dann machen sie sich lauthals bemerkbar.

Die Auswirkungen des Verbraucherdrucks auf die Lieferketten werden 2022 verstärkt in Betracht gezogen.

Der Verbraucherdruck hat bereits einen großen Einfluss auf die Lieferketten von Einzelhandel und FMCG. Im letzten Jahr haben wir uns angesehen, wie die gestiegene Verbrauchernachfrage die Lieferketten für die Pharmaindustrie umgestalten konnte (Teil dieses eBooks). Für das Jahr 2022 gehen wir davon aus, dass sich dieser Trend auch in anderen Branchen fortsetzen wird.

Verbraucher gewöhnen sich immer mehr an Liefergeschwindigkeiten und Service-Komfort, die mit Amazon mithalten können. Lieferketten, die weniger über den E-Commerce laufen, dürften den Druck dieser Geschwindigkeit bzw. dieses Komforts spüren. Die Verbrauchernachfrage zu bedienen, erfordert flexibles Denken und in vielen Fällen eine Umstrukturierung der Lieferkette.

Die Lösung für diese Herausforderung sieht für jede Branche anders aus. Wir sind jedoch weiterhin zuversichtlich, dass Technologie für die Agilität und Kontrolle bei der Umstrukturierung von Lieferketten zur Bedienung der Verbrauchernachfrage eine wesentliche Rolle spielt.

Wenn Sie dieser Blog dazu angeregt hat, über Ihre eigenen Herausforderungen in der Logistik nachzudenken, setzen wir die Diskussion gerne mit Ihnen fort. Bitte get in touch wenden Sie sich in diesem Fall an einen Alpega TMS-Experten.


*Quelle: Gartner “Predicts 2022: Supply Chain Technology,” Dwight Klappich 17 November 2021. GARTNER ist eine eingetragene Handels- und Dienstleistungsmarke von Gartner, Inc. und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den USA und international. Die Verwendung dieser Marke an dieser Stelle erfolgt mit Genehmigung.
**Quelle: Gartner “Predicts 2022: Supply Chain Strategy,” Simon Bailey, 16 November 2021. GARTNER ist eine eingetragene Handels- und Dienstleistungsmarke von Gartner, Inc. und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den USA und international. Die Verwendung dieser Marke an dieser Stelle erfolgt mit Genehmigung.
***Ibid.

Die neuesten Erkenntnisse aus der Welt des Transports, der Logistik und der Lieferkette von unserem Team aus internen Experten

Kategorien